Welche Antibabypillen sind vegan?

Frage:
Welche Antibabypillen sind vegan?
Antwort:
Streng genommen gar keine, da jede Antibabypillen mit Tierversuchen erforscht/getestet wird. Es gibt allerdings ein paar Laktosefreie Antibabypillen, darunter die Maxim, Valette und Enriqa.

vegane antibabypillen

Ist die Antibabypille vegan möglich?

Eigentlich nicht. Denn wie bereits kurz erwähnt, werden eigentlich alle Antibabypillen durch Tierversuche erforscht und auf die Wirksamkeit getestet.

Wer allerdings davon absehen kann, findet ein paar Antibabypillen welche Laktosefrei sind. Diese Pillen sind somit sowohl für Veganer wie auch für Frauen mit einer Laktoseintoleranz geeignet.

Laktosefreie Antibabypillen:

Woher bekommt man diese Antibabypillen?

Sie können sich über Ihren Frauenarzt ein Rezept für die gewünschte Antibabypille ausstellen lassen.

Anschließend können Sie das Rezept in jeder örtlichen Apotheke oder einer InternetVersandapotheke einlösen.

Bei einer Internet-Versandapotheke müssen Sie allerdings das Original Rezept per Post an die Apotheke senden.

  • Dies kann einige Werktage in Anspruch nehmen.

Eine Alternative Möglichkeit wäre die Online-Sprechstunde auf einer Online Klinik. Dort füllen Sie einen medizinischen Fragebogen aus, welcher anschließend von einem Arzt ausgewertet wird.

Spricht nichts gegen die Verschreibung, erhalten Sie das Rezept für die Maxim oder auch Valette Antibabypille somit auch über das Internet ausgestellt. Sie müssen also weder das Haus verlassen noch einen Termin beim Frauenarzt machen.

Dies ist sehr schnell, diskret und sicher. Versendet wird im übrigen nur eine originale deutsche Antibabypille.

  • Nachteil: Der Preis ist natürlich auch etwas höher als wen Sie nur in der Apotheke für das Medikament bezahlen.

Pillen auf online Rezept – Online Klinik besuchen:

Online Klinik besuchen

laktosefreie vegane antibabypillen

Warum wird Laktose in Medikamenten verwendet?

Milchzucker dient in den Tabletten als Trägermaterial und Hilfsstoffe. Diese Hilfsstoffe sorgen dafür wie und wo die Tabletten sich auflösen und auch wie schnell die Wirkung eintritt.

Auch als Füllmittel kann Milchzucker verwendet werden, um somit aus einer kleineren Tablette eine Größe entsteht die groß genug ist um diese überhaupt einnehmen zu können.

Alternative vegane Verhütungsmethoden

Natürlich gibt es neben der Antibabypillen noch weitere vegane Verhütungsmethoden.

Vegane Kondome?

Die meisten Kondome enthalten Casein (ein Milchprotein) und werden zusätzlich an Tierversuchen getestet. Es gibt aber auch hier ein paar vegane Kondomhersteller.

  • Glyde: Diese Kondome bestehen aus Latex und sind von der Vegan Society zertifiziert.
  • Avanti: Wird aus Polyerethan hergestellt. Ebenfalls zertifiziert.

Weitere vegane Kondome können Sie auch in veganen Supermärkten oder diversen Online Shops finden.

Veganes Diaphragma?

Diaphragma enthalten oft tierisches Glyzerin. Doch auch hier wurden in paar extra vegane Produkte hergestellt. Zu finden unter Caya und LEA Contraceptivum.

Veganer Verhütungsring?

Der bekannteste Verhütungsring ist der NuvaRing. Dieser ist auch laut Hersteller vegan. Tierversuche können allerdings nicht ausgeschlossen werden.

Veganes Verhütungspflaster?

Das bekannteste Verhütungspflaster ist das EvraPflaster. Auch dieses Pflaster ist an für sich vegan, wobei Tierversuche nie ausgeschlossen werden können.

Ist die Kupferspirale vegan?

Die letzte große bekannte Verhütungsmethode wäre die Kupferspirale. An für sich sind die Kupferspiralen vegan. Allerdings wird Kupfer immer mit Knochenleim hergestellt. Natürlich sind auch hier Tierversuche gemacht worden, bevor das Produkt für den Menschen zugelassen worden ist.

vegan-logo

Fazit: Es gibt vegane Antibabypillen, aber…

Wer ein sehr strenger veganer ist, der dürfte gar keine Medikamente einnehmen, denn alle werden zu erst an Tieren getestet bevor Studien mit Menschen gemacht werden und das Arzneimittel dann zugelassen werden kann.

Wer von den Tierversuchen absieht, findet mit Laktosefreie Antibabypillen eine Möglichkeit auf veganer Art und Weise zu verhüten.

  • Die Maxim ist die wohl bekannteste vegane Antibabypille.

Die Maxim kann auch mittels Online Sprechstunde über das Internet verschrieben werden. Sie müssen somit weder das Haus verlassen, noch extra einen Termin beim Frauenarzt machen.

Im Preis enthalten:

Online Klinik jetzt besuchen
Quellen & Links:
Artikel vom 24. April 2019
Aktualisiert am 25 September 2019

Was this article helpful?

3 Kommentare

  1. Kitty

    Danke für den Hinweis mit der Maxim Pille. Ich bin seit etwa zwei Jahren vegan und hab jetzt erst nach geprüft ob es meine Pille auch ist. Zum Glück nehme ich eh schon die Maxim Pille.

  2. Maike

    Oha! Ich wusste gar nicht das man selbst bei Medikamenten darauf achten muss ob etwas vegan ist oder nicht. Will jetzt mal einen veganen Monat ausprobieren und dachte ich google mal nach allem was ich konsumiere. Und siehe da… meine Pille ist tatsächlich nicht Vegan. Microgynon?!
    Vor allem das fasst alle Pillen mit Tierversuchen getestet worden sind, wusste ich nicht. So naiv ist man eben heutzutage. Traurig das überall Tiere leiden müssen, nur damit wir unseren Spaß haben können und uns dabei nicht vermehren.

    Ich überlegen daher jetzt die Pille komplett abzusetzen. Danke für den Gedankenanstoß und die Aufklärung in diesem Artikel.

  3. Lisa

    Das war mir auch neu, das die Pille nicht grundsätzlich vegan ist. Ehrlich gesagt, habe ich darüber überhaupt nicht nachgedacht… man lernt nie aus im Leben.
    Maxim nehme ich sowieso, was ein Glück 🙂

Kommentar hinterlassen?